Über uns

Die Entwicklung der ersten Fernkurse begann 1971 als Arbeitsbereich der Bibelschule Bergstraße in Seeheim-Jugenheim. 1992 wurde der wachsende Studienbetrieb ausgegliedert und unter dem Namen Bibelfernunterricht (BFU) e.V. eine selbständige und als gemeinnützig anerkannte überkonfessionelle Fernschule. Das erste Fernkursbüro war in Seeheim-Jugenheim. Heute hat die Schule ihre Zentrale in der Lutherstadt Worms am Rhein.

Bereits seit 1985 besteht die Mitgliedschaft im Deutschen Fernschulverband, dem heutigen "Forum DistancE-learning", Fachverband für Fernlernen und Lernmedien. Das Themenangebot erstreckt sich über weit mehr als 40 Einzelkurse aus den Bereichen Bibelkunde, Glaubenslehre, praktische Theologie, Kirchengeschichte, biblische Sprachen usw. 2010 wurde der erste E-Learningkurs angeboten. Seit 2014 steht für die eigenen Kurse und für andere Anbieter die Online-Plattform www.theologische-fernschule.de zur Verfügung. 

Durch diese Fernkurse geben wir denen eine Anleitung, die sich in ihrer Freizeit mit der Bibel befassen wollen. Manche Teilnehmer stehen am Anfang ihres Christseins und wollen biblische Grundkenntnisse erwerben. Andere wünschen sich ein tieferes Verständnis der Bibel und Anleitung in praktischer Gemeindearbeit. Wieder andere brauchen eine theologische Grundausbildung, um in Ihrem Beruf im IN- und Ausland z.B. in humanitären Projekten tätig sein zu können. Das Angebot unterscheidet zwischen einfachen Freizeitkursen und allgemeinbildenden, von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassenen  Kursen.

2015 übernahm der BFU, der sich inzwischen in "Theologische Fernschule" umbenannte, das Deutsche Büro der ICI-Global-University. Damit eröffneten sich neue akademische Möglichkeiten. Heute kann in Worms ein internationaler Bachelor oder Masterabschluss erworben werden. Studienleiter ist der Theologe Helmut Hanser, gleichzeitig auch National Director der ICI Global University.

Arbeitsbereiche

 

Der Fernunterricht hat den Vorteil, dass Sie selbst den Ort Ihres Bibelstudiums bestimmen können. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, die Lernzeit so in den Alltag einzufügen, dass Sie Ihrem Beruf weiterhin nachgehen können.

In Verbindung mit einem Gemeindepraktikum, einer schriftlichen Arbeit, Prüfungen sowie mindestens zwei Präsenzphasen, kann ein Abschluss erreicht werden, der einem Jahr Direkt-Bibelschulbesuch entspricht und als solcher auch von einigen Missionsgemeinschaften anerkannt wird.